Darum kann ich nicht mehr Schweigen!

Ungefähre Lesezeit: 5 Minuten

Schweigen fasten

Die Fastenzeit hat begonnen. Auch ich faste – und mache das dümmste, was man in Social Media machen kann: Ich schreibe Kommentare unter wildfremde Beiträge… Ich faste Schweigen.

Eigentlich waren ganz andere Dinge geplant, aber plötzlich kam der Impuls. Vor einigen Tagen noch hatte ich stolz geschrieben, dass ich meine Fasterei nicht verraten werde. Tatsächlich ist es auch so, dass einiges ganz privat bleibt. Dieser eine Bereich ist aber für 40 Tage öffentlich – und ich will dir mit ganz wenigen Überlegungen erklären, was dahinter steckt.

Darum habe ich die Nase voll!

Eigentlich bin ich ein unglaublich offenherziger Mensch. Wer mich persönlich kennengelernt hat, weiß, dass ich unglaublich viele Meinungen und besonders auch Menschen so annehme, wie sie sind. Ich möchte nicht verurteilen oder gar richten. Jedes Verhalten macht Sinn. Jeder hat eine Geschichte und besondere Prägung.

Tief in mir glaube ich an den Allmächtigen. Er hat jeden einzelnen Menschen gemacht und steht zu jedem einzelnen Menschen – genau so wie jeder einzelne Mensch ist.

Nun gibt es allerdings auch Positionen, die finde ich nicht in Ordnung. Gerade dann, wenn Menschen sich beispielsweise auf Kosten anderer Menschen profilieren – oder noch mehr – möchten. Dann, wenn nicht mehr Gerechtigkeit, sondern eine andere Ideologie im Vordergrund steht. Ich finde es auch nicht in Ordnung, wenn Menschen gemobbt oder ausgegrenzt werden. Deswegen ist nun Schluss mit Schweigen.

Ich bin nicht politisch!

Nun muss ich glaube ich nochmal eines deutlich sagen:

Ich bin nicht politisch!

Das, was ich politisch denke liegt weit außerhalb eines Rasters von Links oder Rechts. Diese Kategorien sind in meiner Überzeugung veraltet und können in einer modernen Welt keine gute Grundlage mehr sein. Hier möchte ich aber gar nicht zu weit einsteigen.

Ich bin nicht rechts! Ich bin auch nicht links!

Wie kommt man denn bitte auf die Idee, dass man etwas gut finden müsse, nur weil man gegen etwas anderes ist? Es kann doch nicht sein, dass wir uns von Extremen der Rechten und Linken Bewegung den Weg des Lebens erklären lassen… Was sollen denn die ganzen Lügen und blöden Beschuldigungen? Ganz sicher habe ich die Weisheit nicht mit Löffeln gefressen, aber das, was in unserem Land abgeht, empfinde ich als unterirdisch,

Bisher war ich gut im Schweigen. Es bringt ja auch eigentlich nichts. Bei Facebook kocht mal eben schnell eine Diskussion hoch – verändern wird sich aber kaum etwas. Kommt es hart auf hart wird einfach gelöscht und das sonnige Leben soll weitergehen. Meine Erfahrungen zeigten in der Vergangenheit auch eine deutliche Richtung. Mehrfach habe ich Sätze gebracht, die eine Partei kritisierten. Was geschah? Einige fanden sie gut, andere schlecht. Man schlug sich virtuell die Köpfe ein – und dann kam das, was dem Fass den Boden ausschlug: Ich bekam Besuch. Kein Witz. Ich bekam Hausbesuche von Menschen, die mir diese Partei schmackhaft machen wollten. Das ist doch keine Art…

Manche Sachen sind schlichtweg falsch.

Wir leben in einer aufgeklärten und überaus modernen Zeit. Eine der größten Errungenschaften unserer postmodernen Gesellschaft ist die Vielschichtigkeit von Wahrheiten. Wie nie zuvor können wir uns heute mit verschiedensten Meinungen und Lösungen beschäftigen. Es gibt so viele Facetten des Lebens, sie alle bereichern unseren Horizont, wenn wir uns darauf einlassen.

Erinnerst du dich aber an den Rotstift deiner Lehrer? Manche Dinge sind nunmal falsch. Ich kann noch so postmodern denken, zwei plus zwei gibt trotzdem vier. Nur weil jemand mal etwas gesagt hat, ist es lange nicht richtig.

Wenn jemand behauptet, XY hätte etwas gesagt, XY hat das aber nicht gesagt, dann ist die Behauptung falsch. Da kann man dann auch nicht mehr argumentieren, dass es aber grundsätzlich ja so viele Probleme in unserem Land gäbe. Wenn jemand sagt, wir hätten derzeit die schlechteste Bundesregierung in Deutschland, blendet man Jahrzehnte unserer Geschichte und zwei Weltkriege aus. Behaupten Menschen, sie könnten mit wenigen Entscheidungen aus Deutschland die ganze Welt verändern, vergessen sie, dass gewisse politische Systeme alle schon irgendwo probiert wurden – und gescheitert sind. Sagt jemand, die Erde wäre eine Scheibe, ist das falsch. Manche Beweise kann man einfach nicht fälschen… Sollte man dazu wirklich immer Schweigen?

Ich weiß, das mag vielleicht alles noch ein wenig schwammig klingen. Sehr bewusst möchte ich aber in diesem Beitrag noch keine große Diskussion über Sachpunkte aufmachen. Die wirst du dann über meine sozialen Kanäle finden. Die ersten Erfahrungen waren allerdings, da will ich auch ehrlich sein, sehr ernüchternd. Anscheinend tauchen just seit dem Moment, als ich mein Fasten ankündigte, deutlich weniger extreme Beiträge in meiner Timeline auf. Wir warten es aber mal ab. :)

Das leben ist nicht immer nur Happyclappy!

Zum Ende möchte ich noch auf eine Frage eingehen: Warum mach ich sowas dummes?

Ich meine, ich weiß ja eigentlich, dass es kaum was bringt. Mein Blog ist im Vergleich zu anderen Lifestyle-Blogs wirklich klein. Meine christliche Nische wird von vielen Extremen wohl eher belächelt, als ernst genommen. Meine Sozialen Kanäle erreichen ein paar tausend Leute im Monat, ja – aber das reicht doch noch lange nicht aus, um wirklich Meinung zu verändern.

Ich zeige dir mit dieser Aktion aber eine meiner Grundentscheidungen. Social Media ist oft nur Happylife. Wir wollen Dinge sehen, die uns zum lächeln bringen, die unseren Tag verschönen. Wenn man erfolgreich etwas verkaufen möchte, sollte man durchweg positive Kanäle aufbauen – ist mir vollkommen bewusst.

Ich mache diese Geschichte aber nicht, um mich zu bereichern. Ich möchte dich bereichern, dir etwas von meinem Lifestyle als Christ im Alltag (#alltagschrist) weitergeben. Das Leben ist allerdings nicht immer Happy. Manchmal gibt es unterschiedliche Meinungen. Hin und wieder erleben wir sehr düstere Momente. Einiges ist in unserer Welt einfach nur grausam und schlimm. Das Leben ist komplexer, als alles, was wir wahrnehmen. Diese Komplexität darf meiner Meinung nach auch im Internet auftauchen. Deswegen stehe ich voll dahinter, nun für eine gewisse Zeit den Mund aufzumachen.

Finde dein Leben!

Ich finde es unglaublich wichtig, dass du bewusst über dein Leben und die Welt, auf der du lebst, nachdenkst. Lass dich nicht von Meinungen hin und her werfen, wie ein Fähnlein im Wind. Finde deine Position, mache dich stark und gehe deinen Weg! Ich bin gespannt, was in den kommenden Wochen alles geschehen wird…

Schweigen Fasten Pinterest


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.