Die Pause im Sommer ist vorbei!

Ungefähre Lesezeit: 3 Minuten

Pause im Sommer vorbei

Offiziell war sie nicht auf diesem Blog angekündigt. Den aufmerksamen Followern wird es aber trotzdem aufgefallen sein. Hin und wieder muss man einfach Pause machen. So gab es auch auf meinen Kanälen eine kleine Sommerpause.

Im Sommer ist viel gewesen. Das absolute Highlight war sicher die Freizeit in Ungarn, eine Erfahrung für die auch noch ein Blogeintrag folgen wird. Gerade aus Sicht der Freizeitleitung ist der Balaton in Ungarn nämlich ein überaus lohnendes Ziel. Direkt im Anschluss starteten wir mit unserem #Alltagschrist Channel voll durch. Einige haben das Hashtag unter meinen Posts vielleicht schon mal bemerkt, nun ist die Katze endlich aus dem Sack.

Pause muss manchmal einfach sein.

Pause am Balaton

Wenn ich ehrlich bin, weiß ich meist ziemlich wenig über dich als Leser meines Blogs. Du bist auf jeden Fall einer von über tausend Menschen, die pro Monat hier vorbeischauen. Eine solche Zahl baut hin und wieder schon ein wenig Druck auf. Zwei Beiträge pro Woche schreibt man nicht mal eben so, gerade dann nicht, wenn der Anspruch besteht, das Ding als Hobby zu betreiben, also auch nicht mehr als zwei Stunden pro Woche zu investieren.

So tut es gut, wenn man hin und wieder mal eine kleine Pause machen kann. In den vergangenen Wochen fandest du hier Beiträge, die schon länger auf dem Blog liegen, aber langsam in Vergessenheit geraten waren. Manches kann man ja aber doch auch durchaus öfters hören und genießen, oder? Pause muss manchmal einfach sein. Zurücklehnen, ausspannen und den Kopf komplett frei kriegen.

Schon zu Beginn der Welt, als Gott diese Welt gestaltete, ruhte er sich nach vollbrachtem Werk einfach aus. Wenn also Gott selbst eine Pause braucht, sollten wir Menschen nicht ins Nachdenken kommen?

Nun kommen die Kanäle langsam wieder in Fahrt.

Besonders auf YouTube war ja absolute Stille. Dies ist am kommenden Sonntag Vergangenheit. In den kommenden Wochen und Monaten soll es weiterhin wöchentlich, sonntags um 19:30 Uhr ein neues Video geben. Diese Videos drehen sich um Fragen, dir mir gestellt worden sind.

Nein, mir geht es nicht darum, ein berühmter Youtuber zu werden. Ob ein Pastor überhaupt richtig berühmt werden kann, weiß ich überhaupt nicht genau. Mir geht es um die grenzenlosen Möglichkeiten, die das System bietet. 

Kurze Zeit nach Veröffentlichung landen die Videos übrigens auch auf diesem Blog. Deswegen betreibe ich ihn ja hauptsächlich, um für alle möglichen Kanäle eine gemeinsame Plattform zu bieten.

Auch Instagram wurde in den vergangenen Wochen nur sporadisch bedient. Die dortigen Inhalte findest du ja ganz unten unter diesem Beitrag. In der Pause habe ich fleißig Bilder gemacht. Nun wollen wir mal sehen, ob ich dir mit einigen eine kleine Freude machen kann.

Die ganz Interessierten folgen mir übrigens direkt bei Instagram, nur so kann man nämlich die Funktion der sogenannten “Stories” entdecken. Hier poste ich dir regelmäßige Kurzupdates aus meinem Leben, aber auch die Antworten vom Tellonymaccount. 

Tellonym ist das eigentliche Herz hinter der ganzen Fragengeschichte. Auf diesem Blog findest du weiterhin Beiträge, die mir wichtig geworden sind. Hier stelle ich dir das vor, was mir am Herzen liegt. 

Bei Tellonym ist es dagegen anders. Dort stelle ich mich deinen Fragen. Du kannst mich alles fragen und mein Versprechen gilt: Du bekommst auch auf jede Frage eine Antwort. Ok, manche Fragen beantworte ich nicht in deinem Sinn, das privateste vom Privatleben darf selbstverständlich auch privat bleiben…

Warum schreibe ich dir nun heute diese Zeilen?

Normalerweise ist freitags doch eigentlich ein geistliches Wort, eine kleine Andacht dran. Nun, geistlich war es schon längst, als wir uns über Pausen unterhalten haben. ;)

Heute ging es mir aber vielmehr nochmal darum, dass du die verschiedenen Möglichkeiten entdeckst. Blog, YouTube, Instagram & Tellonym. Das sind vier ganz unterschiedliche Netzwerke mit durchaus unterschiedlichen Inhalten. Vielleicht kanntest du den einen oder anderen Kanal noch gar nicht, so ermutige ich dich: Guck dir die Inhalte an. Vielleicht ist ja etwas dabei, was dir im Glauben hilft oder dich auf deinem Lebensweg ein Stück weiter bringt.

Mir jedenfalls macht dieses Hobby nach wie vor viel Spaß. So freue ich /auf die kommenden Monate mit dir gemeinsam. Ich bin gespannt, wo die Reise am Ende hingehen wird. Zum Ende des Jahres schauen wir es uns nochmal gemeinsam an, dann gucken wir auch, wie es weiter gehen wird. Eines kann ich vielleicht jetzt schon sagen: Ab Januar soll es auch wieder etwas bunter um mich herum werden…

Was sind deine Wünsche für diesen Blog und die anderen Kanäle? Über deine Anregungen und Ideen würde ich mich sehr freuen, also lass mir gerne einen Kommentar da!

Pause vorbei für Pinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.