Endlich auch bei YouTube!

Ungefähre Lesezeit: 3 Minuten

Seit längerer Zeit bin ich eigentlich schon dran, langsam traue ich mich nun aber, ganz öffentlich davon zu reden:
Ich habe einen eigenen YouTube Kanal! Es geht also von den Texten auf diesem Blog noch ein Stück weiter in Richtung Videos, das hatte ich ja schon angekündigt. Nunja, ehrlich gesagt habe ich diesen Kanal schon seit 9 Jahren! Vor einigen Wochen habe ich aber begonnen, regelmäßig Videos hochzuladen. Mal schauen, was da noch alles passieren wird.

YouTube

Es geht nicht um Berühmtheit!

Bevor jemand etwas anderes denkt, möchte ich noch einige Zeilen dazu schreiben: Mir geht es hier nicht um Fame oder Ruhm. Gerade an dieser Stelle weiß ich ziemlich genau, wo ich stehe, was ich kann und bin.
Ich weiß, dass ein kleiner Pastor vom Dorf nie zur ganz großen Berühmtheit werden wird. Dafür ist die Sparte des christlichen Glaubens im Internet zu schmal. Sie ist allerdings gleichzeitig auch von Leuten geflutet, die Mist verzapfen. Nur weil man eine Bibel zuhause hat und mal einige Verse pro Tag liest, muss man noch keine stundenlangen theologischen Lehren in die Welt posaunen, oder?

Als Grundlage dienen die Fragen…

Grundlage für den Kanal sind die Fragen bei Tellonym. Ich weiß, für Außenstehende wirkt das zunächst nach einem komplizierten System. Am Ende ist es gar nicht schwer, mir anonym Fragen zu stellen. Ich will das hier nochmal kurz erklären:
Über den Service Tellonym kannst du mir Fragen stellen. Auf Wunsch anonym. Du kannst mich fragen, was ich gerne esse oder wie ich zu pseudepigraphen Theorien vom Epheserbrief stehe. Die Antworten veröffentliche ich direkt in der App.1 Interessante Antworten packe ich außerdem noch in meine Stories bei Instagram
Ganz besondere Fragen, also diejenigen, die man nicht mal eben mit wenigen Sätzen beantwortet, bekommen dann ein Video bei YouTube.

Mal sehen, was wir gemeinsam auf die Beine stellen…

Im Gegensatz zur #alltagschrist Bewegung erwarte und erhoffe ich mir von diesem Kanal nun keine schlagartig explodierenden Zahlen. Während wir mit dem Alltagschrist ganz bewusst in die Öffentlichkeit wollen, bleibt mein Anliegen für den YouTube Kanal in einem vertrauteren Kreis. Es geht hier um die Mittel zu Zweck, damit du Fragen stellen kannst und in vernünftigem Stil auch mit Antworten rechnen kannst. Nach oben sind gewisse natürliche Grenzen gesetzt. Ein Video brauche eine gewisse Zeit zur Produktion, also sind nicht unendliche Fragen und Antworten möglich. Wir werden also keine hunderttausende knacken, aber eventuell schaffen wir es ja, Gottes Worte ein Stück weiter in die Welt hinaus zu bringen. Das alles ist aber noch ferne Zukunftsmusik. Nun warten wir erst mal, ob die Antworten angenommen werden, ob jemand das Ganze als Hilfe empfindet und ob der Kanal auf positive Resonanz trifft.

Bei dem ganzen Projekt bin ich am Ende nur auf euch angewiesen. Ohne Fragen und ohne Feedback drehe ich mich nur um mich. Das ist nicht das Ziel der Geschichte. Also lasst mir gerne Kommentare da. Erzählt mir, was euch gefällt und was euch nicht gefällt. Gerade auch zu technischen Dingen und so brauche ich Feedback. Dann schauen wir gemeinsam in einigen Wochen, wo wir landen…

Also:

Ab sofort, jeden Sonntag um 19.30 Uhr: Ein neues YouTube Video!

YouTube Pinterest
  1. Außer du fragst nach meinem morgendlichen Häufchen oder noch viel intimeren Dingen, dazu sage ich gar nichts…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.