Krüge aus Ton – In Gottes Hand

Ungefähre Lesezeit: 3 Minuten

Manchmal ist es zum „aus der Haut“ fahren. Da hat man sich so viel Mühe gegeben und es funktioniert trotzdem nicht. Wir Menschen sind begrenzt. Wir können leider nicht alles. Vieles ist möglich – aber nicht alles. In der Bibel findet sich dazu ein Bild, nämlich das der „Krüge aus Ton“. Wir sind in Gottes Hand.

Siehe, wie der Ton in des Töpfers Hand, so seid ihr in meiner Hand. Jeremia 18,6b

Je nach persönlicher Frömmigkeit wirst du nun eine bestimmte Wirkung dieses Verses verspüren. Sie hängt an deinem Gottesbild. Das schreibe ich bewusst, damit du ein wenig ins Nachdenken kommst. Wenn du dir Gott als kontrollierenden, engstirnigen oder pedantisches Wesen vorstellst, werden dir diese Worte Druck machen. Wenn du Gott aber als liebenden, interessierten und mitleidenden Vater kennen gelernt hast, wirst du viel Kraft in diesen Worten entdecken.

Leben in Gottes Hand

Gott hat dein Leben in der Hand. Darum geht es. Damit macht er dir aber keine Angst . Er erweitert dein Bewusstsein, um mit dir deinen Alltag zu betrachten. Jeder deiner Tage ist ihm bekannt. Alles, was dich beschäftigt, sieht er. Er sieht auch, wo du regelmäßig scheiterst oder Probleme hast.

Mach dir darüber nicht zu viele Gedanken. Damit meine ich natürlich nicht, dass du so tun solltest, als wäre alles perfekt. Eher das Gegenteil ist ja der Fall. Kein Mensch ist perfekt. Niemand kann alles. Noch nie gab es jemanden, der über diese Erde gelaufen ist und eine ideale Biografie hingelegt hat. Selbst Jesus musste am Ende einen Weg gehen, der ihm nicht wirklich gefiel.

Mach dir darüber also nicht zu viele Gedanken. Menschen sind nicht perfekt. Du wirst nie das beste Wesen dieser Welt sein. Darum geht es auch nicht. Du bist gut, wie du bist. Gott nimmt dich an, wie du bist. Er steht zu dir, wie du bist. Ich weiß, es erfordert ein Stück Glauben, dann entdeckst du aber Gottes Hand.

Der Lebenskünstler

Gott ist der Künstler unseres Lebens. Er hat uns schon im Mutterleib geformt, unser Wesen erschaffen. Gott hat uns gewollt und gemacht. Seine Hände lassen uns aber nicht ganz los. Sie arbeiten an uns, weil es hin und wieder Dinge gibt, die nicht schön sind. Manche Macke haben andere in unser Leben gebracht. Einige Probleme beschäftigen uns so sehr, dass wir kaum von Freiheit sprechen können. Genau hier sind seine Hände am Werk. Wir können nichts tun. Wir brauchen es auch nicht. Er tut es.

Das ist ein geistliches Geheimnis, ich weiß. Ganz genau verstehen werden wir es nie. Du kannst es nie ganz begreifen, nur erleben.

Manchmal ist es gar nicht unbedingt angenehm, wenn Gottes Hände zugreifen. Er hat uns auch kein Leben auf dem Ponyhof versprochen. Manche Marotte muss schmerzhaft abgelegt werden. Von einer Sucht kommt man in der Regel nicht ohne Entzugserscheinungen weg. Manche Wunde heilt nur mit einhergehenden Schmerzen.

Gott meint es aber gut. Er meint es gut mit dir!

Etwas Wunderschönes

Gott kann und will etwas Wunderschönes aus uns machen. Er hat uns mit Gaben und Talenten ausgestattet die wir in uns tragen. Niemand muss ein unbrauchbarer Klumpen Ton sein. Der Töpfer hat Möglichkeiten, auch wenn wir uns verrannt haben oder blöde Dinge verbockt haben.

Gott wirft uns nicht weg. Wir sind wie Ton in den Händen unseres Lebenskünstlers. Stell dir vor, was das in deinem Leben bedeuten kann, wenn du Ihn machen lässt, dein Leben von ihm gestalten lässt…

In Gottes Hand

Weitere Lebenskünstler Einheiten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.