Viraltag – Social Media Tool

Ungefähre Lesezeit: 6 Minuten

Vor einigen Wochen wurde ich durch geschickt platzierte Reklame auf das Tool Viraltag aufmerksam. Es ist eine große Hilfe, um Inhalte effektiv über verschiedene Soziale Netzwerke zu teilen. Deswegen möchte ich es dir gerne vorstellen. Dieser Beitrag enthält Werbung!1

Viraltag

Social Media Tools sind echte Hilfen

Schon seit es Social Media gibt, nutze ich Programme und Werkzeuge, um meine Kanäle zu bündeln. In frühesten Zeiten waren es Trillian und Tweetdeck, heutzutage sind IFTTT und Pleexy ganz vorn dabei. Sie automatisieren Vorgänge, ohne jemandem etwas vorzugaukeln. Wenn ich also beispielsweise ein Foto auf Instagram hochlade, erfährt meine kleine Followerschar auf Pinterest dies sofort. Das hat viele Vorteile.

Die meisten meiner Bekanntschaften im Netz folgen nur einem oder zwei meiner Kanäle. Damit nun alle über die verschiedenen Inhalte informiert werden, teile ich kreuz und quer. Neue Youtube Videos kommen beispielsweise auch auf meinem Blog vor. Neue Blogbeiträge werden bei Facebook verbreitet usw. Vieles, sehr vieles mache ich dabei von Hand. Einiges kann man jedoch auch automatisieren…

Echtheit ist mir wichtig.

Mir ist es ein ein wichtiges Anliegen, dass ich niemandem etwas vorgaukle. Es gibt für mich kaum etwas abstoßenderes, als eine gestellte Kommunikation mit einem Roboter. (Vor kurzem erst rief mich wieder eine Maschine aus China an, die immer die gleichen Antworten auf bestimmte Schlagwörter ins Telefon stotterte…)

Wenn ich in irgendeinem Sozialen Netzwerk also etwas teile oder gut finde, dann kommt das direkt von mir. Durch die riesige Anzahl heutiger Netzwerke und die diversen Themen, die mein Leben als Pastor vom Dorf abdeckt, geht aber schnell die Übersicht verloren. Was habe ich wann gepostet? Was wollte ich euch noch wo zeiten? Habe ich den Blogbeitrag schon bei Insta erwähnt? Und das Youtube-Video auf Pinterest? Genau für sowas eignet sich ein Social Media Tool.

Am besten erkläre ich das an zwei konkreten Beispielen:

Beitragsplanung für Instagram

In der Instagram-App kann man Beiträge im Voraus fertig machen und für später speichern. Eine tolle Funktion. Oft ist es so, dass ich einige Bilder in Folge zeigen möchte, mir dabei aber etwas Zeit lasse.

Viraltag Pinterest

Ich mag es nicht, wenn Leute einmal im Monat einen ganzen Schwall von ähnlichen Bildern posten und mir die Timeline versauen. Zu viel ist einfach zu viel und nervt mich. Gerade wenn Dinge wirklich interessant sind, freue ich mich, sie mit Abstand immer mal wieder zu sehen. Daher poste ich auch mein eigenes Zeug in Häppchen. Schon vor zwei Jahren in Norwegen habe ich viele Fotos vorbereitet und dann Tag für Tag rausgehauen. Alle hatten eine Möglichkeit, täglich an uns zu denken und freuten sich.

Nun gibt es aber ein kleines Problem: Sobald man mit Insta mehrere Kanäle betreut, gehen vorab gespeicherte Beiträge (insbesondere die Caption) verloren. Wenn ich also von meinem Kanal simonbirr auf unseren Jugend-Kanal upanddownewersbach wechsele, verliere ich alles, was ich vorbereitet habe.

An dieser Stelle kommt Viraltag ins Spiel. Mit diesem Tool kann ich die Inhalte vorbereiten und terminieren. Ist es dann soweit, meldet sich die App und man kann einen fertigen Beitrag direkt mit Instagram teilen. Natürlich muss das Teilen händisch erfolgen. Eine andere Automatisierung gibt es meines Wissens für Insta nur jenseits aller rechtlichen Grauzonen.

Viraltag gefällt mir hier total gut. Genau darauf, auf solch eine Funktion, habe ich schon lange gewartet. Endlich kann ich euch noch etwas strukturierter zeigen, was in meinem Leben vor sich geht. Seid gespannt, gerade bekomme ich nämlich etwas Motivation, den Instagram Kanal noch ein wenig zu pushen…

Planung für Pinterest

Als zweite Funktion habe ich die Beitragsplanung für Pinterest getestet. Hier kann man über verschiedene Wege die eigenen Pins planen und organisieren. Das ist besonders hilfreich, wenn man mal geplant für ein oder zwei Tage unterwegs sein wird oder im Voraus schon weiß, welche Beiträge gemeinsam online gehen sollen.

Viraltag Pinterest

Pinterest hat einen Algorithmus, der sehr hungrig ist. Daher ist es unerlässlich, täglich aktiv zu sein. Wenn man das mal nicht schafft, kann man mit Viraltag die Geschichte überbrücken. – Selbstverständlich mit vollem Einverständnis von Pinterest.

Meine gesamte Pinterest Geschichte dem Tool zu überlassen, fände ich zu kompliziert. Wenn ich meine normalen 10-20 Pins pro Tag pinne, geschieht das zwischen Tür und Angel, in der Einkaufsschlange oder während der Youtube-Werbung. Ein gezieltes Teilen der Inhalte meines Blogs funktioniert aber mit Viraltag wesentlich effektiver, als beispielsweise mit IFTTT. Und warum sollte ich manuell auf den Teilen Button drücken, wenn das automatisch passieren kann? Das hat mit mangelnder Authentizität nichts zu tun, mehr mit praktizierter Effektivität.

Ganz sicher bin ich noch lange nicht am Ende der Möglichkeiten angekommen. Dies ist ja auch (noch) lange keine Anleitung für Viraltag.

Weitere Funktionen

Mir geht es mehr darum, dass du die Möglichkeiten eines solchen Social Media Tools kennenlernst. Eventuell kannst auch du damit massiv Zeit sparen und Dinge, die eigentlich eh automatisch laufen, automatisieren.

Viraltag kann neben Instagram und Pinterest natürlich auch mit anderen Netzwerken umgehen. Hier die komplette Aufstellung:

  • Twitter
  • Facebook (natürlich nur Pages)
  • Pinterest
  • Tumblr
  • LinkedIn (Profil und Page)
  • Instagram

Ein sehr netter Nebeneffekt ist, dass man vorbereitete Inhalte auch direkt in anderen Netzwerken freigeben kann. Wenn ich also für Instagram etwas vorbereitet habe, kann ich den Inhalt direkt für Pinterest aufarbeiten. Das wird in Zukunft einiges leichter machen.

In Sachen Verbindungen zu anderen Anbietern finden sich schon jetzt tolle Möglichkeiten. Google Analytics kann ich beispielsweise direkt in Viraltag auslesen und Inhalte auf die besten Besucherzahlen der Vergangenheit anpassen. Man könnte bit.ly einbinden und automatisch kurze Links erzeugen lassen. Auch eine Einbindung zu Canva ist gegeben, so dass man hier auf kurzem Dienstweg eine Grafik erstellen kann. Da würde mir zwar Adobe Spark besser gefallen, das kann ja aber noch kommen…

Kostenloser Einstieg und günstiges Fortkommen.

Viraltag lässt sich kostenlos ausprobieren. In 14-Tagen kann man alle Funktionen ausgiebig testen und sich danach bei Bedarf für eines der angebotenen Pakete entscheiden.

Den meisten werden die kleinsten Pakete für Einsteiger zusagen, das Tool lässt sich aber auch von Teams gemeinsam nutzen und erleichtert die Arbeit somit ungemein. Gerade, wenn beispielsweise mehrere Personen einen Instagramkanal betreuen, braucht man eine gemeinsame Strategie. Sonst kommt schnell Durcheinander in die Sache.

Das ganz Besondere an Viraltag – und damit der Unterschied zu allen anderen Werkzeugen auf dem Markt – ist der Preis für das Bloggerpaket. Als kleiner Blogger brauche ich nun wirklich keine Software, die 25 oder 30 Euro pro Monat kostet. Mit dieser Seite verdiene ich ja keinen Cent. Viraltag bietet Bloggern kleine Pläne ab 7$ pro Monat an. Das ist einmalig und tatsächlich die günstigste, mir bekannte Möglichkeit derzeit, im Netz effektiv mit Sozialen Kanälen umzugehen.

Ausprobieren lohnt sich

Am Ende möchte ich ganz ehrlich sein: Zunächst hatte ich große Bedenken, ob ich so ein Tool überhaupt brauche. In meinem Urlaub vergangene Woche habe ich dann aber direkt mal mehrere Social Media Tools ausprobiert. Manche waren total kompliziert und andere von vorneweg viel zu teuer.

Viraltag ist anders. Deswegen gebe ich diesem Tool auf jeden Fall noch mehr Zeit und Möglichkeiten. Sie werben mit dem Slogan “The best social Media Marketing tool” und ich würde dem nach meiner persönlichen kurzen Recherche auf jeden Fall für den Moment zustimmen. Von meiner Seite aus eine totale Empfehlung!

Wenn du die Software ausprobieren möchtest, empfehle ich dir folgenden Weg: Registriere dich über den folgenden Link. Du wirst einen Bonus von 30$ auf deinem Konto gutgeschrieben bekommen, kannst also etwas länger, als nur 14 Tage testen: https://viralt.ag/2AQGUWF

Viraltag Pinterest
  1. Alle Links zu Viraltag sind Affiliate Links – Das bedeutet, dass ich eine kleine Provision bekomme, solltest du dem Unternehmen Geld bezahlen. Für dich bedeutet das keine Mehrkosten, eher auch eine Ersparnis, da du über diesen Link 30 Dollar Gutschrift bekommst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.